23Januar2019

vitamins-header
 
Was sind Vitamine fürs Herz? Zusätzlich zur physischen Hilfe ist für uns die geistige Unterstützung ebenso von großer Bedeutung. „Vitamine fürs Herz“ ist der Titel einer Reihe, in der wir monatlich neue Beiträge veröffentlichen. Die Vitamine sind Zusammenstellungen aus Textauszügen, die wir mit freundlicher Genehmigung der Autoren auf unserer Webseite präsentieren dürfen. Da wir von Lesern so gute Reaktionen darauf bekommen, möchten wir sie hier teilen und hoffen, dass sie so auch vielen anderen große Freude bringen können.
Vitamine fürs Herz
von Marie Story: Es gibt keine historische Aufzeichnung über den Tag der Geburt Jesu. Doch es gibt Spekulationen – manche behaupten, er wäre im Frühling, andere wiederum meinen, er wäre im Herbst gewesen – doch niemand weiß genau, welcher der Tag Seiner Geburt war. Es gibt keinen historischen Beweis für die Geburt Jesu am 25. Dezember. Genauso sind wir ziemlich sicher, dass es keinen Weihnachtsbaum gab, keine gebratenen Gänse oder Sternsinger-besuche. Warum also feiern wir Seine Geburt am 25. Dezember? Und was hat es mit dem Baum und den Sternsingern auf sich und mit all den übrigen unserer modernen Traditionen? Erst um 350 nach Christus begann man, die Geburt Jesu am 25. Dezember zu feiern. Danach dauerte es noch viele hunderte von Jahren, bevor man Weihnachten als eine Feier der Geburt Jesu akzeptierte, hauptsächlich, weil viele unserer Weihnachtstraditionen ihren Ursprung in der alten Geschichte der Heiden finden. Der 25. Dezember…

weiterlesen ...

Von W. Schmidt: „Bitte wählt den Weg des Friedens ... Kurzfristig kann es Gewinner und Verlierer geben in diesem Krieg, den wir alle fürchten. Aber das kann nie und niemals das Leid, den Schmerz und die verlorenen Menschenleben rechtfertigen, die Eure Waffen verursachen werden.“ - Mutter Teresa in einem Brief an George Bush und Saddam Hussein im Januar 1991. Ohne auf sie zu hören begann ein bis heute andauernder Krieg mit endlosen Verlusten. Und dann begann man weitere, ähnliche Kriege, die noch mehr Probleme verursachten, wie in Libyen und Syrien. Vor kurzem sprach ich mit einer Dame in Deutschland, die sich noch an das von ihr und ihrer Familie durchgestandene Leid nach dem 2. Weltkrieg erinnerte. Krieg und Zerstörung wurden wie ein Wind gesät, und zurück kam ein Wirbelwind von der gleichen Sorte. Wir ernten immer, was wir säen. Viele Deutsche wurden zu Flüchtlingen nach diesem schrecklichen Krieg. Sie mussten…

weiterlesen ...

Von W. Schmidt: Wo wären wir ohne unsere Eltern? Nun, offensichtlich würden wir nicht hier sein. Oft schätzen wir jemanden mehr, wenn wir sie nicht mehr bei uns haben. Genauso fühlte ich mich, nachdem meine Mutter beerdigt wurde nur 3 Wochen nach meinem Vater. Auf diese Weise wurde der letzte Wunsch in ihrem Leben erfüllt, dass wenn einer von ihnen geht, der andere bald folgen könne. Es war sehr bewegend Abschied an ihrem Grab zu nehmen. Auch wenn viele der Anwesenden und ich glauben, dass sie in der geistigen Welt weiterleben, war es eine große Veränderung, ein Schnitt, ein Verlust, sie nicht mehr in ihrer physischen Präsenz um uns zu haben. Gleichzeitig war es ein Lernprozess und eine aufbauende Erfahrung in vielerlei Hinsicht. Zum einen wurden eine Menge guter Erinnerungen geteilt. Unsere Eltern waren wunderbare Menschen und hatten eine schöne lange Lebenszeit, 101 + 99 Jahre, 75 Jahre verheiratet. Selbst…

weiterlesen ...

Seite 5 von 16

Ein Leben, ein Kind, ein Dorf nach dem anderen zu verändern macht einen Unterschied in dieser Welt.

Unsere Schule wächst – jetzt 150 Schüler

Rundbriefe

Sie möchten über die aktuellsten Fortschritte unserer Projekte informiert bleiben? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an. Hier können Sie sich auch wieder abmelden.

Kontakt aufnehmen

Haben Sie eine Frage oder ein anderes Anliegen an uns? Kontaktieren Sie uns einfach direkt! Wir freuen uns über Ihre Nachricht und bemühen uns, Ihnen schnellstmöglich zu antworten.

Kontakt aufnehmen

Ich möchte helfen

Sie möchten wissen, wie Sie uns dabei helfen können im Kongo zu helfen? Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie uns unterstützen können.

ADH helfen