22Mai2018

header-actual2

 

Mit unseren Jahresberichten geben wir seit 2000 jährlich einen Überblick über die Fortschritte unserer Projekte. Neben zusammenfassenden Berichten zum aktuellen Projekt umfasst diese Rubrik auch bereits abgeschlossene Projekte. Dadurch wird der Werdegang der „Aktiven Direkt Hilfe“ in Afrika nachgezeichnet. Zu unserem aktuellen Projekt veröffentlichen wir zusätzlich regelmäßig die neusten Entwicklungen im Detail.

Jahresberichte
Mär 2006

Vorbereitung für Kongo und örtliche Schulbesuche

Weitere Schulbesuche in Kapstadt (Südafrika) und im Umkreis. Gleichzeitig suchten und fanden wir Unterstützer, die uns halfen Kinder in Kinshasa mit Nahrungsmitteln zu unterstützen. Unser Hauptziel ist es eine Möglichkeit zu schaffen, wie das Kinderheim einen Teil der Nahrungsmittel selbst anbauen kann um zumindest den Grundbedarf an Nahrung zu decken.

Was gehört alles zu einer Fahrt in den Kongo, DRC? Auf jeden Fall mehr als man zuerst  erwartet! Um mehr erreichen zu können, suchten wir noch zwei Personen, besonders französisch sprechende, da wir die Sprache immer noch lernen müssen. Angela kam extra deshalb aus Deutschland, und Esther, eine Mitarbeiterin aus der Kapstadt Gegend, wollte auch mitkommen. Dann suchten wir noch weitere Finanzen, um mehr Hilfe im Kongo leisten zu können. Einer unserer treuen Freunde in Europa brachte seine Geschäftspartner in Südafrika dazu mitzuhelfen, und zusammen gaben sie eine sehr großzügige Spende und sponserten unsere Flugtickets.

Mit ihrer Hilfe können wir dort erheblich mehr erreichen! Gott segne sie und euch alle, die in diesem Projekt mithelfen. Wir sind sicher, dass Er euch segnen wird, wie Er versprochen hat in Seinem Wort: “Wer sich des Armen erbarmt, der leihet dem Herrn; der wird ihm wieder Gutes vergelten” Sprüche 19:17.

Gott sei Dank konnten wir auch jemanden in Kinshasa finden, der uns eine freie Unterkunft mit Kochgelegenheit anbot, ein großer Segen, da Wohnraum und Essen dort sehr teuer sind. Gleichzeitig suchten wir nach einem Weg, Literatur ins Land zu bringen, besonders die “Activated”Hefte, wovon die ersten neun Nummern einen Grundkurs für das Leben eines Christen anbieten, und dazu noch andere Ausgaben mit hilfreichen Antworten auf wichtige Lebensfragen. Wir versuchen diese regelmäßig dorthin zu schicken, was sehr schwierig ist, bei den hohen Transport-, Zoll- und Speditions-Kosten.

Der Herr ist gut zu uns und hat endlich eine Tür dazu geöffnet. Wir wollen Euch bitten, weiter dafür zu beten sowie für das gesamte Projekt, und besonders für friedliche Wahlen im Juni, die ersten seit Kongos Unabhängigkeit, sodass sie in Frieden leben können und die Wirtschaft in Gang kommt, damit ein paar mehr Leute etwas Arbeit finden können und ihr Überlebenskampf erleichtert wird. Vielen Dank!

Das Ziel unserer Fahrt, die zwei Haupt-Objekte: 1. das Kinderheim in Kisenso mit Nahrung zu versorgen und einen Weg zu finden, wie sie diese selbst anbauen und sich somit wenigstens einen Teil ihrer Grundbedürfnisse decken können – Hilfe zur Selbsthilfe! 2. Die Gruppe weiter auszubilden, die unsere Arbeit dort fortführt und hilft, Gottes Wort im Kongo zu verbreiten.

Inzwischen wuchs unsere Arbeit in der Kapstadt Gegend. Es war besonders inspirierend und fruchtbar, glaubensstärkendes und charakterbildendes Unterrichtsmaterial in den Schulen zu verteilen, was speziell für Afrika entwickelt wurde. Gleichzeitig hatten wir die Gelegenheit Seine Botschaft der Liebe und  Errettung, besonders jetzt zur Osterzeit, an über 2000 Kinder und Lehrer weiterzugeben und sie zu unserem speziellen kleinen Gebet einzuladen. Dies ist hier noch möglich in einem überwiegend christlichen Land, wo die meisten Menschen aktiv im Glauben leben.

Die Projekte unserer örtlichen Mission machten weiter Fortschritte, und wir versorgten die Suppenküche regelmäßig mit Lebensmitteln, führten Sehtests in Schulen der „Slumgebiete“ durch und fanden Sponsoren für Kinder, die Brillen benötigen.

Unsere Jahresberichte

 Dem Human Development Index (2012) der UN zufolge hat der Kongo DRC weltweit mitunter den niedrigsten Lebensstandard. 

Unsere Zielsetzung

Rundbriefe

Sie möchten über die aktuellsten Fortschritte unserer Projekte informiert bleiben? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an. Hier können Sie sich auch wieder abmelden.

Kontakt aufnehmen

Haben Sie eine Frage oder ein anderes Anliegen an uns? Kontaktieren Sie uns einfach direkt! Wir freuen uns über Ihre Nachricht und bemühen uns, Ihnen schnellstmöglich zu antworten.

Kontakt aufnehmen

Ich möchte helfen

Sie möchten wissen, wie Sie uns dabei helfen können im Kongo zu helfen? Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie uns unterstützen können.

ADH helfen