22Mai2018

header-actual2

 
Projekte
Schulbau

Schulbau

Bis zum Start unseres Schulprojekts Anfang 2011 hatte das Dorf Mushapo keine eigene Schule. Damit den Kindern der tägliche weite Fußweg in die Nachbardörfer erspart bleibt und zudem mehr Kinder eine gute schulische Ausbildung bekommen können, hat sich ADH die Realisierung des Schulprojekts in Mushapo zum Ziel gesetzt. Das Schulprojekt ist nachhaltig angelegt: Mit mehreren Schulgebäuden und hellen geräumigen Klassenzimmern aus soliden langlebigen Materialien soll in einem sicheren Gebäude der Schulbetrieb dauerhaft, bei jeglicher Wetterlage gewährleistet werden. Zudem können in der ländlichen Region wichtige neue Arbeitsplätze durch den Schulbau und den Schulbetrieb geschaffen werden.

Okt 2012

Generator und zwei „Pousse Pousse“

Mit SADR geht auch die Stromversorgung. Von einem Freund aus Kinshasa bekommen wir einen guten neuen Generator gespendet, mit dem wir wenigstens etwas Strom für ein paar Stunden am Abend haben, für Licht und zum Aufladen von Batterien und Telefon. Er spendierte außerdem zwei „pousse pousee“, typische kongolesische Bollerwagen mit zwei Rädern. Da die Fahrzeuge von SADR nicht mehr zur Verfügung stehen, bringen wir nun mit diesem Transportmittel die Backsteine und andere Materialen zur Baustelle. Einen Internetzugang hoffen wir bald über die einzige Telefongesellschaft zu bekommen, die in der Gegend überhaupt eine, wenn auch nur sehr schlechte, Netzabdeckung hat.  
Generator und zwei „Pousse Pousse“
Sep 2012

SADR überlässt uns Gebäude zur Nutzung als temporäre Klassenzimmer

Wir müssen nun umdisponieren, da mit SADR eine wichtige Stütze unseres Projektes weggefallen ist. Wegen der Schließung der Farm verzögert sich der Aufbau unseres Schulgebäudes, da wir zunächst sehr viel zu organisieren haben. Deshalb fragen wir die Eigentümer der Farm, ob wir während der Bauphase die nun leeren Farmgebäude in Mushapo für den Schulunterricht nutzen können. SADR ist einverstanden. Wir werden einige der großen Farmhäuser in temporäre Klassenräume umwandeln, bis unser eigenes Schulgebäude fertiggestellt ist. Dies ermöglicht uns mit dem Schulunterricht bereits nächsten Monat beginnen zu können, sobald wir behelfsmäßige Schulbänke und Tafeln fabriziert haben.
SADR überlässt uns Gebäude zur Nutzung als temporäre Klassenzimmer
Aug 2012

SADR schließt – wir übernehmen ihre alten Gebäude

Wieder zurück im Kongo ereilt uns die Nachricht, dass SADR die Farm in Mushapo wegen all ihren Schwierigkeiten schließt. Daher geriet der Aufbau unseres Schulgebäudes während unseres Aufenthalts in Europa ins Hintertreffen und die Fortschritte in dieser Zeit waren nur mäßig. Die Bauphase verzögert sich weiterhin, da wir uns aktuell um viel grundlegendere Dinge kümmern müssen: Bisher haben wir uns gemeinschaftlich mit der Farm versorgt und deren Einrichtungen genutzt. Nun müssen wir uns vollständig selbst organisieren und dringend eine sporadische Stromversorgung, Trinkwasser, Betten und Essensvorräte und andere wichtige Dinge für das ADH-Team vor Ort organisieren. Jean, der ehemalige Leiter der Farm in Mushapo, ist bereit, für die Hälfte seines bisherigen Lohnes für uns zu arbeiten, da er weiß, dass wir vollzeitig als Freiwillige arbeiten und für unsere Unterstützung selbst sorgen müssen.  
SADR schließt – wir übernehmen ihre alten Gebäude
Jun 2012

Fundraising Tour in Europa

Um Unterstützung für unser Schulprojekt aufzutreiben, reisen wir durch Deutschland und Tschechien. Das erste Gebäude ist bereits finanziert und befindet sich noch in der Bauphase. Damit wir aber nahtlos mit dem Aufbau des nächsten Schulgebäudes beginnen können, versuchen wir frühzeitig die dafür nötige Unterstützung zu finden. Um unseren Unterstützerkreis zu erweitern, haben wir hierzu mithilfe von Jens und Sergio (zwei Studenten aus Deutschland) eine neue vorläufige Webseite über unsere Arbeit im Kongo veröffentlicht. Auch ein Fernsehinterview mit München TV trägt dazu bei, um für unser Schulprojekt im Kongo zu werben.
Fundraising Tour in Europa
Apr 2012

Das Fundament ist fertig gelegt

Das Fundament ist gelegt. Der Graben wurde mit Backsteinen und Zement säuberlich aufeinander geschichtet aufgefüllt und mit Zement zu einem festen Mauerwerk verschlossen. An tragenden Stellen wurden zuvor Eisenstangen als Stützen für die Konstruktion in das Mauerwerk eingelassen. Das Fundament ragt nun etwa 30 Zentimeter aus dem Boden hervor. An den dafür vorgesehenen Stellen wurden Aussparungen für die späteren Türen freigelassen.  
Das Fundament ist fertig gelegt
Mär 2012

Wir kümmern uns um Finanzierung - SADR übersieht den Bau

Wir verlassen Mushapo und machen einen kurzen Zwischenstopp in Kinshasa, bevor es nach Europa geht. Dort versuchen wir Unterstützung für den Bau weiterer Schulgebäude zu bekommen. Zum Übersehen der Bauarbeiten an unserem aktuellen Gebäude haben wir Jean angestellt, der sich dadurch einen kleinen Nebenverdienst schaffen kann, da die Arbeit bei SADR momentan etwas zurückgegangen ist. SADR hat finanzielle Schwierigkeiten bekommen, weil die Absatzmärkte nicht so gut liefen, wie sie eigentlich fest damit gerechnet hatten.  
Wir kümmern uns um Finanzierung - SADR übersieht den Bau
Feb 2012

Zement in Angola – Wir schlagen zu

Um mit dem Aufbau des Fundaments des Schulgebäudes beginnen zu können, brauchen wir noch Zement. Da der Zement jedoch in Tshikapa immer noch zu teuer ist, kaufen wir den Zement im benachbarten Angola. Jean handelte für uns dort einen guten Preis aus. Mit einem uralten LKW wird der Zement von SADR Mitarbeitern von Angola nach Mushapo zur Baustelle gebracht und dort abgeladen. Die Fahrt von etwa 200 Kilometern hin und zurück dauerte 3 Tage, wegen den schlechten Verhältnissen der ‚Straßen‘ in der Regenzeit.
Zement in Angola – Wir schlagen zu
Jan 2012

Fundament ist ausgegraben

Jean, der Manager der Farm vor Ort und sein Team, bringen Sand, Kies und Wasser zur Baustelle und haben mit der Arbeit begonnen. Wir haben ihn als unseren Bauleiter auserkoren. Jean organisiert ein Team von Maurern und übersieht den Bau. Unsere Schule wird auf einem festen Fundament mit soliden Mauern und regensicherem Dach gebaut. Zunächst wird die Erde für das Fundament ausgegraben. Zur Verbesserung der Statik des Gebäudes werden auch Gräben für das Fundament der Innenmauern ausgegraben.  
Fundament ist ausgegraben

Seite 6 von 7

Unser Projekt bedeutet eine enorme Ermutigung für die Menschen in Mushapo und den umliegenden Dörfern, da eine gute Schulausbildung ihren Kindern bessere Zukunftschancen gibt.

314 Schüler, 4 Dörfer, 10 Klassenräume, 10 Lehrer

Rundbriefe

Sie möchten über die aktuellsten Fortschritte unserer Projekte informiert bleiben? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an. Hier können Sie sich auch wieder abmelden.

Kontakt aufnehmen

Haben Sie eine Frage oder ein anderes Anliegen an uns? Kontaktieren Sie uns einfach direkt! Wir freuen uns über Ihre Nachricht und bemühen uns, Ihnen schnellstmöglich zu antworten.

Kontakt aufnehmen

Ich möchte helfen

Sie möchten wissen, wie Sie uns dabei helfen können im Kongo zu helfen? Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie uns unterstützen können.

ADH helfen