17November2018

header-actual2

 
Projekte
Bildung

Bildung

Mit dem Schulprojekt in Mushapo will ADH eine gute Ausbildung der Schüler gewährleisten, um ihnen und dem Dorf bessere Zukunftschancen zu ermöglichen. Den Schulbesuch bietet ADH gratis an, damit auch Kinder aus ärmeren Familien den Schulunterricht besuchen können. Mit einem geeigneten Lehrpersonal bemüht sich ADH ein gutes Betreuungsverhältnis herzustellen, sodass die Kinder individuell nach ihren Bedürfnissen gefördert werden können. Der Lehrplan der offiziell anerkannten Schule orientiert sich an staatlichen Richtlinien, allerdings ist die Unterrichtssprache bereits ab der ersten Klassenstufe Französich.

Mai 2015

Besuch aus der Deutschen Botschaft

Nach einer turbulenten Reise von Kinshasa aus komme ich (Wolfgang Schmidt) zusammen mit Frau Manig, der Gattin des deutschen Botschafters, spät nachts in Mushapo an. Zu unserer Überraschung warten viele Kinder immer noch auf uns und begrüßen uns mit Freudengeschrei. Mit viel Enthusiasmus singen 420 unserer Schüler gleich am nächsten Morgen für uns auf dem neuen Schulhof. Eines der Kinder und Pierre, unser Schuldirektor, heißen uns mit herzlichen Dankesreden willkommen und nach weiteren Songs führt eine Gruppe von Kindern einen Sketch auf. Als Frau Manig den Kindern einen neuen Fußball übergibt, freuen sie sich riesig. Nachdem wir die Schulklassen in ihren neuen Gebäuden besucht haben, treffen wir uns mit dem Lehrerkollegium und anschließend mit dem Schulkomitee: zwei Dorf Häuptlinge, Schulleiter, Vertreter der Eltern, Verantwortlicher für die neu entstehende Gesundheitsstation und Jean, unser Manager. Gegen Abend hin sitzen wir noch länger mit Jean und Pierre zusammen und sprechen eingehender über die Zukunft des Projekts.
Besuch aus der Deutschen Botschaft
Apr 2015

Schulunterricht in den neuen Gebäuden auf unserem Grundstück

Der Schulbetrieb zog in die neuen Backsteingebäude auf unserem eigenen Grund und Boden um. Seit Beginn des Projekts im Jahr 2011 ist für uns damit nach 4 anstrengenden Jahren ein Traum wahr geworden. Quasi passend zum Start des Schulunterrichts in den neuen Schulgebäuden erhalten wir vielerlei nützliche Materialspenden: Orgaman, eine örtliche Firma, die uns viele Male in der Vergangenheit geholfen hat, spendete 5 Kartons voller Schulhefte für die Kinder. Ein gut befreundeter, langjähriger Unterstützer, Ahmed, Direktor von „Congo Futur“, transportierte sie für uns von Kinshasa nach Tshikapa, zusammen mit 2 Kartons Schulmaterial, Lebensmittelvorräte und Trinkwasser, die wir für unseren Aufenthalt dort gepackt hatten. Zudem organisiert Ahmed einen Jeep für unsere Fahrt von Tshikapa nach Mushapo, da er nicht möchte, dass die Frau des deutschen Botschafters, die bald unser Projekt in Mushapo besuchen wird, 4 Stunden auf dem Motorrad durch den Busch fahren muss. Mohamed, ein anderer langjähriger guter Bekannter und Inhaber einer Apotheke, übergab uns 3 volle Kartons mit Medikamenten gegen Malaria und Fieber, einschließlich Antibiotika und Multivitamine.
Schulunterricht in den neuen Gebäuden auf unserem Grundstück
Mär 2015

Fortbildungskurse für unsere Lehrer

Ein Inspektor vom regionalen Bildungsministerium gab allen Lehrern von Mushapo und den 3 umliegenden Dörfern weitere Ausbildung im Unterrichten. Der Kurs dauerte 3 Tage und fand in der katholischen Kirche des Nachbarorts Kakondo statt. Auch wurden Pierre, unser Schuldirektor, und zwei Lehrer der Oberstufe für 3 Tage zu einem speziellen Fortbildungslehrgang in die größere Bezirksstadt Kamonia eingeladen, wo Ausbilder aus der Hauptstadt Kinshasa ihnen spezielles Wissen und Fähigkeiten vermittelte. Die Fortbildungskosten der Lehrer wurden von ADH gesponsert.
Fortbildungskurse für unsere Lehrer
Feb 2015

Guter Start ins neue Trimester

Das zweite Trimester in unserer Schule hatte einen guten Start und bringt einige Neuerungen mit sich. So wie jeder normale Schultag wird auch das neue Trimester mit einer kurzen Ansprache vom Lehrer Herr Mukedi und einem üblichen Gebet zusammen mit der gesamten Schülerschaft eingeleitet. Zum neuen Schuljahr stellten wir einen neuen Lehrer für die Sekundärstufe ein, Jeremie, der sein Studium in Kinshasa abschloss und langjährige Unterrichtserfahrungen in Kamonia und Tshikapa mit sich bringt. Er ist ein ausgezeichneter Französischlehrer, gibt Hygienekurse und schult die Lehrer der Grundschule. Für den Informatikunterricht in der Sekundarstufe übergaben wir einen Laptop. Damit können, mit den Geräten von einem der Lehrer und Jean, im Unterricht insgesamt 3 Laptops für Unterrichtszwecke verwendet werden. Außerdem besorgten wir ein gutes neues Kopiergerät für die Prüfungsarbeiten, die dreimal im Jahr geschrieben werden. Aktuell arbeiten wir zusammen mit Jean an neuen Fotos der Kinder für alle, die eine Patenschaft angenommen haben. Wie wir allerdings schon zu Beginn des Projektes festgestellt hatten, kann eine längerfristige Finanzierung des Schulbesuchs von einzelnen Kindern nicht gewährleistet werden, da auch dieses Jahr wieder einige der Kinder mit ihren Familien umgezogen sind. Wenn jedoch ein Patenkind wegzieht, werden die Zuwendungen aus der Patenschaft an ein anderes Kind in unserer Schule übergeben.
Guter Start ins neue Trimester
Dez 2014

Schüler-Camp

Zum Ende des 1. Trimesters werden Zeugnisse an die Schüler verteilt. Um unsere ältesten Schüler auf ihr Leben vorzubereiten, organisierten Jean und einige unserer Lehrer innerhalb der Weihnachtsferien ein spezielles 3-Tages-Camp für 22 der ältesten Schüler. Sie hatten viel Spaß und einige spezielle Kurse in Französisch und vertieften verschiedene Themen. Am Abend sahen sie ein paar inspirierende, den Glauben stärkende Videos mit Hilfe unseres Generators und Projektors. Kongolesen und Afrikaner allgemein sind sehr spirituelle Menschen. Für sie ist die Existenz Gottes und des Teufels eine Selbstverständlichkeit. Die geistige Ebene ist besonders lebendig im "Busch" und es ist wichtig, dass die Kinder (und auch die Erwachsenen) dort lernen keine Angst vor aktiver und praktizierter Hexerei zu haben und sehen, dass sie sich mit Gottes Kraft nicht vor dem Teufel fürchten müssen. Deshalb ist für uns neben der schulischen Ausbildung auch eine geistige, mentale und moralische Unterstützung sehr wichtig. Wir möchten, dass die Kinder in unserer Schule insgesamt gut vorbereitet werden für ihr eigenständiges Leben. In dieser Hinsicht war das Camp für die Kinder sicherlich eine große Hilfe.
Schüler-Camp
Nov 2014

Neues Schulinventar

Vom Bildungsministerium in Kamonia bekommt unsere Schule in Mushapo neues Inventar für den Unterricht geschenkt: 48 Mathe- und Französischbücher für die 3. und 4. Klassen.
Neues Schulinventar
Okt 2014

Sekundärstufe auf Initiative der Dorfbevölkerung eingerichtet

Mit dem neuen Schuljahr ist unsere Schülerzahl wieder gewachsen. Inzwischen erhöhte sich die Schülerzahl in der Primärstufe (1. - 6. Klasse) auf 414 Schüler. Zudem haben wir für derzeit 85 Schüler eine Sekundärstufe (7. - 9. Klasse) eingerichtet, sodass unsere Schule dieses Schuljahr nun knapp 500 Schüler betreut. Das Problem der fehlenden Klassenräume lösten wir, indem wir den Unterricht für die Sekundarstufe auf den Nachmittag legt en, wenn die Räume von der Primärstufe nicht benutzt werden. Die Einrichtung der Sekundarstufe geht auf die Initiative der lokalen Bevölkerung zurück, die sich sogar dazu bereit erklärt hatte, die entsprechenden Lehrer zu bezahlen. Wir freuen uns sehr für diese lokale Initiative, da es uns anzeigt, wie sehr die Eltern mittlerweile hinter unserem Projekt stehen und bereit sind, selbst etwas dazu beizutragen. So sehr wir uns über diese Übergangslösung freuen, werden wir weiterhin versuchen den Antrag zur staatlichen Besoldung der Lehrer beim Bildungsministerium so schnell wie möglich durchzubringen. Hierfür ist viel Geduld und ständiges Nachhaken erforderlich.
Sekundärstufe auf Initiative der Dorfbevölkerung eingerichtet
Sep 2014

Neues Schulmaterial

Wolfgang trifft sich mit Jean in Kinshasa, um die notwendigen Einkäufe für Mushapo zu planen. Unter anderem benötigt die Schule eine gute Fotokopiermaschine, für die wir bei Bedarf leicht Ersatzteile und Druckpatronen in der Region um Mushapo finden können. Auch kauften wir Stoffe für neue Schuluniformen und anderes Schulmaterial wie Kreide, Arbeitshefte für die Schüler usw. Von Kinshasa nach Tshikapa wurden per LKW insgesamt 140kg Materialien und kleine Geschenke für die Kinder transportiert und von dort mit Fahrrad Transportern nach Mushapo. Für das neue Schultrimester sind wir nun gewappnet und hatten einen guten Start im neuen Schuljahr.
Neues Schulmaterial

Seite 3 von 6

Kinderarbeit bereitet große Schwierigkeiten für einen dauerhaften und sinnvollen Schulunterricht.

Unsere Zielsetzung – Schulbildung ermöglichen

Rundbriefe

Sie möchten über die aktuellsten Fortschritte unserer Projekte informiert bleiben? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an. Hier können Sie sich auch wieder abmelden.

Kontakt aufnehmen

Haben Sie eine Frage oder ein anderes Anliegen an uns? Kontaktieren Sie uns einfach direkt! Wir freuen uns über Ihre Nachricht und bemühen uns, Ihnen schnellstmöglich zu antworten.

Kontakt aufnehmen

Ich möchte helfen

Sie möchten wissen, wie Sie uns dabei helfen können im Kongo zu helfen? Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie uns unterstützen können.

ADH helfen